Get Adobe Flash player

Technische Hilfeleistung 03.07.2017

Um 08:42 wurde die FF Sulz von der Bezirksalarmzentrale Mödling zu einer Fahrzeugbergung mit dem Alarmcode „PKW im Graben“ alarmiert.

 

 

Nach Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeuges konnte folgendes festgestellt werden: der PKW, ein BMW X3, kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und führ die steile Böschung hinab. Dabei touchierte es einen am Boden liegenden Baumstamm und kam ca. 10-12m von der Fahrbahn entfernt zum Stillstand. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt und die bereits anwesenden Kräfte der Polizei sicherten den Unfallort ab. Erschwerend für die Bergung war, dass das Fahrzeug ca. 9m unterhalb des Straßenverlaufs stand.

 

 

Nach der ersten Erkundung sowie Absicherung der Unfallstelle wurde versucht das Fahrzeug mittels der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges zu bergen, was sich jedoch als nicht durchführbar Erwies. Außerdem wurde festgestellt dass bei dem PKW die Achsen so stark deformiert wurden, dass ein Abtransport mittels Abschleppachse unmöglich gewesen wäre.  Deshalb forderte der Einsatzleiter Verwaltungsinspektor Markus Friedl über die Bezirksalarmzentrale Mödling ein Kranfahrzeug mit einem Plateau an, welche wiederum das Schwere Rüstfahrzeug (Stärkster Ladekran im Bezirk) und das Abschleppfahrzeug der FF Wiener Neudorf alarmierte. Doch auch dieser Ladekran kam aufgrund des hohen Eigengewichts und der exponierten Lage an seine Leistungsgrenze. Nach mehreren Versuchen und gelang es jedoch den PKW erfolgreich wieder auf die Straße zu heben.

 

 

Für die Dauer der Kranarbeiten musste die Landesstraße für den Verkehr gesperrt werden.

 

Die FF Sulz war mit zwei Fahrzeugen und neun Mann im Einsatz.

 

 

Bericht der FF Wr. Neudorf

 

Text und Fotos: VI Markus Friedl

 
Aktuelle Einsätze NÖ

Newsletter abonnieren







Suchen